Elias, Dalessia und Tana führen hier das Regiment

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Manchmal ist alles zum Verrückt werden sagte Frauchen. Es ist so, wir haben eine alte Menschen-Uri, die musste letztlich in die Klinik, weil es ihr so schlecht ging. Als sie wieder nach Hause durfte, musste Frauchen immer geschwind zu ihr rennen, wenn etwas nicht in Ordnung war. Herrchen musste für Uri einen Rollstuhl besorgen und so kam es, das wir, Tana und ich mit dem Elias mal kurz alleine waren. Da haben wir halt etwas wüst gespielt und dann ist es passiert. Elias hat sich sein Beinchen ganz arg verklemmt. Er konnte nur noch auf drei Beinen hüpfen und das verklemmte hing herum, als ob es nicht zu ihm gehörte. Unsere Chefs waren sooo erschrocken, das Evi sofort in die Klinik gefahren ist und der Elias wurde vom Rücken bis zur Zehe geröntgt. Also die Knochen vom Elias waren alle ok, Gott sei dank sagten sie, aber trotzdem war das Beinchen so als ob es nicht zum Elias gehört. Evi ist dann mit meinem Elias noch zu unserem Doc gefahren und der sagte da muß ein Nerv gequetscht sein und hat ihm ganz viele Medikamente und Bioresonanz verordnet. Und Heiß/kalt Umschläge, die er gar nicht leiden mag. Und nun muß er vorsichtig sein und darf nicht so viel herum rennen. Etwas besser ist es schon geworden und er kann seine Pfote wieder setzen. Das ist auch sehr wichtig, weil sie vom Schleifen schon etwas aufgerieben war und geblutet hat. Elias wird nun bewacht, als ob er im Knast ist und Frauchen meinte sie ist der Überwachungschef, weil auch unsere Uri, die ja so alt ist wie meine Molly in Menschenjahren war, Überwachung braucht. Da hat man nix zu lachen, meinte Frauchen und ich und der Elias sind Unglücksraben, mit unseren Beinchen, weil ich ja auch das Pech mit meiner Zeh hatte.

Eure Sia